CASTOR Tag X

  Index

2010


Seit Beginn der Castortransporte 1995 hält Johanna Ahlert Momente der medialen Inszenierung dieses Anti-Atom-Protestes als symbolische Handlungen fest. In ihren Fotografien zeigt sie Rituale und Zeremonien dieser politischen Kultur. Zentrum ihrer Betrachtung von 2010 ist dabei die Ästhetik des Widerstandes, deren Symbole sich kollektiver Bildgedächtnisse bedienen: Nachtaufnahmen beeindrucken dabei durch starke Lichtinszenierungen und dem Zusammenspiel aus Gegenlicht und Silhouette. Das Geschehen wird dominiert von der schwankenden Stimmung zwischen Bedrohung und euphorischer Hysterie. Eine mystisch-dramatische Stimmung wird in den Motiven wiedergegeben. Auch verrätselte Augenblicke zeigt die Fotografin und lässt sogar eine romantische Betrachtung zu.

www.johanna-ahlert.de